Memphis/ Tennessee


Zu Besuch bei Presley´s

 

Put on my blue suede shoes and I boarded the plane und schon bin ich in Memphis. Es sind nur noch wenige Tage bis zur Elvis-Week. Langsam füllt sich die Stadt, tausende Elvisfans reisen aus der ganzen Welt an, um den Todestag des King zu feiern. Es ist echt witzig in diesen Tagen in der Stadt zu sein. An der Ecke Union und Marshall Ave. sehe ich einen asiatischer Elvis mit seinem Gefolge, der Memphis Mafia. Ältere Damen haben sich mit ihren selbstgeschneiderten Petticoats ausgehfertig gemacht und stimmen sich bei den Gesängen des mexikanischen Elvisimitator auf den Abend ein, steinalte Bluesmusiker mit ihren noch älteren Instrumenten jammen am Rande der Beale Street und sorgen für den richtigen Sound. Es ist einfach herrlich.


5 Orte in Memphis die Ihr einfach besuchen müsst:


  • Beale Street. Die Beale Street in Downtown ist abends ein Muss. Sie gilt nicht umsonst als Heimat des Blues. Hier geht’s richtig ab. Unzählige gute Bars und mindestens genausoviele gute Bluesmusiker sorgen für die richtige Südstaaten-Atmosphäre.
  • Sun Studios. In den Sun Studios Ecke Union Ave. und Marshall Ave. waren neben Elvis auch Johnny Cash, Carl Perkins und Jerry Lee Lewis unter Vertrag. Hier nahmen auch alle 4 Musiker ihr legendäres Million Dollar Quartet - Album auf.

  • Graceland. Ganz klar, das Anwesen von Elvis darf auf keinen Fall fehlen. Neben den Räumlichkeiten könnt Ihr auch sein Grab im Meditation Garden besuchen und die Ausstellungen seiner Autos, Bühnenkostüme und seiner beiden Flugzeuge sehen.

  • Peabody Hotel. In Downtown findet Ihr das luxuriöse Peabody Hotel. Auch wenn Ihr es euch nicht leisten könnt oder wollt, hier zu übernachten, müsst Ihr die berühmten Enten des Peabody in der Lobby besuchen. Morgens bringt ein Page die Enten per Aufzug aufs Dach der Hauses und abends geht’s zurück in den Springbrunnen der Lobby. Außerdem findet ihr im Gebäude die legendären Lansky Brothers, die mit ihrer Mode Elvis in den 50er Jahren eingekleidet haben.

  • National Civil Rights Museum. Vor dem ehemaligen Lorraine Motel in der Mulberry Street wurde Martin Luther King 1968 ermordet. Heute ist das ehemalige Motel ein Museum über die Geschichte der amerikanische Bürgerrechtsbewegung.